Nürnberg 30.11-01.12.2018

Einführung in EMDR

Die Veranstaltung ist gemäß Fortbildungsordnung mit 15 Punkten von der PTK Bayern akkreditiert.

Themeninhalt
EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) gilt als die bekannteste und in vielen Untersuchungen als eine der wirksamsten Therapietechniken zur Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen. EMDR findet Einsatz sowohl im ambulanten Bereich in psychotherapeutischen Praxen, als auch im stationären Setting, beispielsweise in Traumafachkliniken.
Im Rahmen des Vortrages von Dr. Roland Hartmann soll zuerst eine kurze geschichtliche Einführung in die Entdeckung und Entwicklung von EMDR von den Anfängen bis heute gegeben werden. Ebenso werden verschiedene Erklärungsmodelle der Wirkung von EMDR vorgestellt. Auch sollen Techniken, welche ggf. auf ähnlichen Wirkfaktoren beruhen, ggf. kurz vorgestellt werden. Je nach Wissensstand der Teilnehmer kann bei Bedarf vorab auch eine kurze Erklärung darüber, was genau unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung zu verstehen ist, gegeben werden.
Als Standardtechnik des EMDR soll das sogenannte Standardprotokoll zur Behandlung eines Monotraumas und die Bedeutung der einzelnen Komponenten des Protokolls vermittelt und ggf. eingeübt werden.
Neben dem Standardprotokoll sollen auch weitere, an EMDR angelehnte oder im Rahmen einer EMDR- Behandlung eingebettete Techniken, wie z.B. CIPOS (Constant Installation of Present Orientation and Safety) oder die Affektbrücke vermittelt werden. Auch sollen komplexere Protokolle, beispielsweise zur Behandlung komplexer Traumatisierungen oder das Akutprotokoll zur Behandlung von Akuttraumata vorgestellt werden um die breite des Anwendungsgebietes von EMDR zu verdeutlichen.
Da es inzwischen zahlreiche Studien und Belege darüber gibt, dass EMDE auch in Bereichen außerhalb der klassischen Traumatherapie wirkungsvoll eingesetzt werden kann, soll auch ein Blick in diese Gebiete gegeben werden. So soll z.B. die Anwendungsweise von EMDR in der Depressionstherapie, Suchttherapie oder der Schmerztherapie vorgestellt werden. Ferner soll das breite Anwendungsfeld der EMDR-Technik zum Auf- und Ausbau von Ressourcen vermittelt werden, beispielsweise über die Methode des Position of Power.
Da EMDR inzwischen für die Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung in der Richtlinienpsychotherapie einer Zertifizierung bedarf, sollen auch ggf. auftretende Fragen zu den (erlaubten) Einsatzmöglichkeiten von EMDR in der Richtlinientherapie beantwortet werden.

Dr. Roland Hartmann
Dr. Roland Hartmann ist in eigener Praxis niedergelassener Psychologischer Psychotherapeut aus Dachau bei München. Seit vielen Jahren arbeitet er u. A. mit traumatisierten Patientinnen und Patienten sowohl im Rahmen der Richtlinientherapie für gesetzliche und private Krankenkassen, als auch für die Berufsgenossenschaften. Seit 2006 ist er zertifizierter EMDR Therapeut und seit 2016 Gutachter für Arbeitsunfälle der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Weiterhin ist Dr. Roland Hartmann im bayerischen Landesvorstand und im Bundesvorstand des Bundesverbandes der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) tätig.

Räumlichkeiten
Park Inn by Radisson Nürnberg
Sandstraße 2-8
90443 Nürnberg

Teilnahmegebühr
395 € Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt.
Die Teilnahmegebühr beinhaltet:
– Umfangreiche Seminarunterlagen
– Verpflegung in den Kaffeepausen am Vor- und Nachmittag
– Gemeinsames Mittagessen und Pausenverpflegung am Samstag
– Betreuung vor Ort
– Teilnahmebescheinigung

Termine
Freitag 30.11.2018 von 13:30 bis 17 Uhr und
Samstag 1.12.2018 von 9 bis 17 Uhr inkl. Pausen

Fortbildungspunkte
15 Punkte PTK Bayern

Anmeldung: