Nürnberg 19.-20.01.2018

Interpersonelle Psychotherapie

Die Veranstaltung ist gemäß Fortbildungsordnung der PTK mit 20 Punkten akkreditiert.

Themeninhalt
Die Interpersonelle Psychotherapie (IPT) ist eine schulen übergreifende, störungsspezifische Therapie für Patienten mit einer depressiven Episode. Mehrere Meta-Analysen bescheinigen der Methode bei rezidivierenden und episodenhaften Verläufen eine Wirksamkeit, die der Verhaltenstherapie mindestens gleichwertig ist. Die Grundidee der Therapie ist, dass episodische Depressionen mit Störungen in zwischenmenschlichen Beziehungen einhergehen, wobei offenbleibt ob sie Ursache oder Folge sind. Ziel der Therapie ist es daher die Störungen in den sozialen Beziehungen des Patienten zu erkennen und zu lösen. Nach dem Erarbeiten des sozialen Netzes des Patienten werden dessen zwischenmenschliche Probleme einem der vier Bereiche „Konflikte“, „Rollenveränderungen“, „Trauer“ oder „Einsamkeit“ zugeordnet. In jedem dieser vier Bereiche werden andere Techniken verwendet um Veränderungsstrategien zu erarbeiten. Der Therapeut nimmt dabei eine wohlwollende und unterstützende Haltung (der Advokat) gegenüber dem Patienten ein. Durch das sehr strukturierte Vorgehen kann in der kurzen Behandlungsdauer von 15-18 Sitzungen häufig erstaunlich viel erreicht werden. Damit eignet sich das Verfahren sowohl für den ambulanten als auch für den klinischen Bereich.
Der Workshop beinhaltet die Vermittlung der theoretischen Grundzüge der Methode durch Vorträge sowie das vertiefende Üben der spezifischen Techniken in Kleingruppen und Rollenspielen. Zusätzlich werden Selbsterfahrungselemente angeboten. Ein Schwerpunkt wird auf den Arbeitstechniken in den Bereichen „Konflikte“, Rollenveränderungen“ und „Trauer“ liegen. Am Ende des Kurses kennen die Teilnehmer die Charakteristika der IPT und können den generellen Ablauf einer Therapie skizzieren. Außerdem können Sie einige Techniken der IPT anwenden und Elemente der IPT in die eigene Arbeit integrieren.

Dr. Philipp Spitzer
Dr. med. Philipp Spitzer, geboren 1981, studierte Medizin in Erlangen. 2008 begann er seine Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie am LVR-Klinikum Essen. 2010 wechselte er zurück an das Uni-Klinikum Erlangen, wo er seine Weiterbildung abschloss und promovierte. Seit 2015 leitet er dort als Oberarzt die Akutstation. Während seiner Facharztweiterbildung beschäftigte sich Herr Spitzer hauptsächlich mit tiefenpsychologischen Verfahren und erlernte die intensive short-term dynamic psychotherapy (IS-TDP). Seine Ausbildung zum IPT-Therapeuten begann er 2011, und bildete sich in den folgenden Jahren zum Trainer und Supervisor weiter. Seit 2017 ist er zudem zertifizierter Therapeut für CBASP (cognitive behavioral analysis system of psychotherapy). Wissenschaftlich beschäftigt er sich mit immunologischen Aspekten neurodegenerativer Erkrankungen.

Termine
Freitag 19.01.2018 von 9 bis 17 Uhr und
Samstag 20.01.2018 von 9 bis 17 Uhr inkl. Pausen

Räumlichkeiten
Park Inn by Radisson Nürnberg
Sandstraße 2-8
90443 Nürnberg

Teilnahmegebühr
445 € inkl. Verpflegung. Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt.

Unterrichtseinheiten
16

Fortbildungspunkte
20 Punkte PTK Bayern

Verpflegung
In dem Veranstaltungspreis erhalten sind Fortbildungsunterlagen, Kalt- und Heißgetränke, Verpflegung in den Pausen und ein Mittagsgericht in der Mittagspause am Samstag

Flyer
Download

Anmeldung: