Baltrum 20.-22.11.2020

Einführung in die Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie, PITT
Die Fortbildungsveranstaltung wurde mit 18 Punkten von der PTK Niedersachsen akkreditiert.

Themeninhalt

Die Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT) ist ein von Prof. Dr. Luise Reddemann entwickeltes Verfahren für die Behandlung komplexer Traumafolgestörungen, die zurückgehen auf wiederholte, i.d.R. multiple Gewalterfahrungen, die sich über einen langen Zeitraum wichtiger Entwicklungsphasen erstrecken und ausgeübt werden von wichtigen Bezugspersonen.
Der resilienz- und wachstumsorientierte tiefenpsychologisch fundierte Ansatz würdigt grundlegend das, was dem Menschen immer schon geholfen hat, mit schweren Belastungen fertig zu werden und entwickelt hierüber eine selbstmitfühlende, zum Trost fähige, akzeptierende Haltung in der betroffenen Person, mit dem Ziel von Selbstregulierung und Selbstheilung.
PITT orientiert sich an dem 3-Phasen-Modell nach Janet, Stabilisierung, Traumakonfrontation und Integration und Neuorientierung.
Mithilfe von Distanzierung und der ego-state-orientierten Arbeit auf der inneren Bühne wird die Arbeit mit verletzten und verletzenden Ich-Anteilen möglich, so dass eine Affekt- und Selbstregulation im Hier und Jetzt erreicht werden kann.
In dem Einführungsseminar wird der traumatherapeutische Ansatz vermittelt und über Selbsterfahrungselemente und einer Live-Demonstration mit Freiwilligen vertiefend erfahrbar.

Dozentin

Dipl.-Psych. Martina Hahn
Psychologische Psychotherapeutin (TP). Seit 1996 psychotherapeutisch tätig, seit 1999 in
eigener Praxis, aktuell niedergelassen in Neuss. Arbeits- und Behandlungsschwerpunkt: komplexe Traumafolgestörungen, Resilienz, würdeorientierte Traumatherapie. Fortbildungen in Traumatherapie, insbesondere in der Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie (PITT) nach Prof. Dr. Luise Reddemann. Akkreditierung „Spezielle Psychotraumatherapie“ DeGPT. Langjährige Assistentin bei Frau Prof. Dr. Luise Reddemann. Akkreditierung als PITTAusbilderin. Seit 2015 Dozentin für PITT im Rahmen des DeGPT-Curriculums „Spezielle Psychotraumatherapie“ an der Akademie für angewandte Psychologie und Psychotherapie, APP, Köln und anderen Ausbildungsinstituten. Ergänzend Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin.

Ablaufplan

Freitag, 20.11.2020:
12:00 Uhr Fähre von Neßmersiel
12:30 Uhr Zusammenkommen, Kennenlernen, Mittagessen (Buffet)
14:30 bis 18:30 Uhr Fortbildung inkl. Kaffee und Kuchen Pause
18:30 Uhr Abendessen

Samstag, 21.11.2020:
10:00 Uhr Beginn der Fortbildung
12:15 Uhr Gemeinsames Mittagessen (Buffet)
13:15 bis 14:45 Uhr Fortsetzung der Fortbildung
18:00 Uhr Abendessen

Sonntag, 22.11.2020:
10:00 Uhr Beginn der Fortbildung
12:15 Uhr Gemeinsames Mittagessen (Buffet)
13:15 bis 14:45 Uhr Fortsetzung der Fortbildung
17:00 Uhr Fähre von Baltrum

Änderungen vorbehalten!

Fortbildungsort

Sonnenhütte Baltrum
Westdorf 105
26579 Baltrum

Zimmerausstattung
Die Zimmer in der Sonnenhütte sind ausgestattet mit Dusche, WC und Fön. Ein Fernseher ist in den Zimmern nicht vorgesehen, dafür steht ein gemütlicher Leseraum, sowie ein Fernsehraum zur Verfügung. Zu dem Freizeitangebot der Sonnenhütte gehört ein Sportkeller, indem Sie Tischtennis, Kicker oder Billard spielen können. Bei gutem Wetter haben Sie die Möglichkeit die Insel zu erkunden oder auf dem großen Grundstück der Sonnenhütte auf Stühlen und Bänken zu verweilen.

Teilnahmegebühr

699 € Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt.
Die Teilnahmegebühr beinhaltet:
– 2 Übernachtungen im Einzelzimmer
– Vollpension inkl. Kaffeepausen mit Kuchen
– Heiß- und Kaltgetränke während der Fortbildungszeiten
– umfangreiche Seminarunterlagen
– Teilnahmebescheinigung

Fortbildungspunkte

Die Fortbildungsveranstaltung wurde mit 18 Punkten von der PTK Niedersachsen akkreditiert.

Anmeldung: